Prophlaxe und Dentalhygiene

Noch nie zuvor war die Gesundheitsprävention im Bereich der Zahnmedizin so erfolgreich wie heute. Aktuelle Studien zeigen positive Veränderungen hinsichtlich der Kariesentwicklung. Während früher nur 5% der Kinder und Jungendliche ein Gebiss ganz ohne Karieserfahrung hatten, sind es heute bis zu 70%. Maßgeblich für den Erfolg und somit den langen Erhalt von Zähnen und Zahnfleisch sind neben einer guten häuslichen Mundhygiene und einer gesunden Ernährung, regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen und kariesprophylaktische Maßnahmen.

1. Professionelle Zahnreinigung
Ein unverzichtbarer Baustein in der zahnmedizinischen Vorsorge ist die professionelle Zahnreinigung. Sie verhilft Ihnen zu einer verbesserten Mundhygiene und ist für eine Karies- und Parodontitisprävention unerlässlich.

Was gehört zu einer professionellen Zahnreinigung?
Die Behandlung wird von speziell ausgebildetem Fachpersonal in mehreren Schritten durchgeführt:
Untersuchung des allgemeinen Zustandes von Zähnen und Zahnfleisch und Beratung bezüglich Optimierung der häuslichen Mundhygiene. Mittels spezieller Instrumente und Pulverstrahlgeräte werden harte (Zahnstein, Verfärbungen) und weiche (bakterieller Plaque) Beläge von Zahn- und erreichbaren Wurzeloberflächen sowie von Zahnzwischenräumen schonend entfernt – Glättung der rauen Stellen mit speziellen Polierpasten.
Fluoridierung der Zähne zum Schutze des Zahnschmelzes.

2. Fissurenversiegelung
Grübchen (Fissuren) in den Kauflächen v.a. der großen bleibenden Backenzähne, bieten ökologische Nischen für kariesauslösende Bakterien. Selbst durch eine optimale Mundhygiene können diese Vertiefungen nur schwer sauber gehalten werden. Durch das Auftragen einer Schutzschicht werden diese kariesgefährdeten Stellen verschlossen (versiegelt) und so vor Eindringen von Bakterien geschützt.
Fissurenversiegelungen sollten immer wieder auf Vollständigkeit überprüft und gegebenenfalls ergänzt werden.

3. Fluoridierungsmaßnahmen
Fluoride schützen die Zahnoberfläche vor Mineralauflösungen (Demineralisation) und fördern bei beginnenden Demineralisationerscheinungen das Wiedereinlagern von zerstörten bzw. verlorengegangenen Mineralien. Für eine gute kariesprophylaktische Wirkung der Fluoride ist neben der täglichen Anwendung (z.B. in Form fluoridhaltiger Zahnpasta) zu Hause, die mehrmals jährliche Applikation eines fluoridhaltigen Lackes durch den Zahnarzt notwendig.

4. Implantatprophylaxe
Bakterien können sich nicht nur auf den Oberflächen natürlicher Zähne, sondern auch auf Implantaten ausbreiten. Bei Verbleib können diese Entzündungen im Gewebeumfeld auslösen und zum Verlust des Implantates führen. Zur Sicherung des Langzeiterfolges ist eine Gesunderhaltung des umgebenden Weichgewebes durch professionelle und häusliche Maßnahmen unerlässlich. Im Rahmen eines individuellen Prophylaxeprogramms untersuchen wir ihre Zahn- und Mundgesundheit und entfernen bakterielle Beläge aus schwer zugänglichen Bereichen mit speziell für die Implantatreinigung entwickelten Instrumenten.

5. Parodontitisprophylaxe
Mit der Parodontitisprophylaxe kann eine Parodontitis im Frühstadium erkannt und durch eine rechtzeitige Therapie gestoppt werden. Sowohl Patienten bei denen ein erhöhtes Risiko besteht an Parodontitis zu erkranken (bsp. Raucher), als auch bei Patienten die bereits eine Parodontitisbehandlung erhielten, sollte neben der effektiven täglichen Zahnreinigung, Zähne und Zahnfleisch regelmäßig untersucht und professionell gereinigt werden.

Was können wir für Sie tun?